Sieben Jahre Standort Schörfling: Wimberger Haus feiert Jubiläum

Baumeister Christian Wimberger (Geschäftsführer). Foto: ReichlundPartner

WimbergerHaus ist ein Familienunternehmen in zweiter Generation mit insgesamt sechs Standorten in Ober- und Niederösterreich. In über 35 Jahren hat der Marktführer für Einfamilienhäuser in massiver Ziegelbauweise mehr als 12.000 Baufamilien auf ihrem Weg zum Traumhaus begleitet.

 

Seit August 2012 ist WimbergerHaus am Standort in Schörfling ansässig. Die Niederlassung, die zu Beginn in kleinem Rahmen startete verfügt aktuell über 13 Partien und 17 Innendienstmitarbeiter. Das umfasst ein vollständiges Technikerbüro mit Planern, Kalkulanten und Bauleitern sowie Vertriebsmitarbeitern. Das Vertriebsgebiet des Unternehmens erstreckt sich unter anderem über das gesamte Inn-viertel, den Bezirk Vöcklabruck, das Mondseer Land bis hin in die Stadt Salzburg. 

Generell ist dem Unternehmen die regionale Präsenz sehr wichtig. „Wir werden immer mehr als ortsansässiger Baumeister wahrgenommen, was uns sehr freut. Diese Akzeptanz trägt maßgeblich zur überaus positiven Entwicklung des Standortes bei“, erklärt Horst Eggendorfer, Standortleiter in Schörfling. Während der Standort Schörfling mit 20 Einfamilienhausprojekten startete, werden aktuell bereits 80 realisiert. Für das Jahr 2021 soll gar die 100er Grenze geknackt werden. 

 

Die Mitarbeiter als Erfolgsmodell

 

Für 2020 hat sich das Unternehmen die Schaffung weiterer Arbeitsplätze zum Ziel gesetzt. Die fundierte  Ausbildung der Lehrlinge liegt der Geschäftsleitung dabei besonders am Herzen. 

Zu diesem Zweck wurde extra eine hauseigene BAU-AUF-Lehrlingsakademie gegründet. Aktuell arbeiten 80 Lehrlinge in der Wimberger Gruppe. Bis 2023 sollen rund 100 Lehrlinge in den unterschiedlichsten Lehrberufen ausgebildet werden. 

„Die Auszubildenden lernen dort mit- und voneinander. Sie können nicht nur ihre bisherigen, unterschiedlichen Erfahrungen nutzen, sondern lernen zusätzlich noch andere Gewerke kennen“, erklärt Christian Wimberger.

Die BAU-AUF-Akademie bietet interessierten Jugendlichen eine einfache Lehre in den Segmenten Maurer, Zimmerer, Spengler, Dachdecker und Installations- und Gebäudetechniker. Außerdem wird eine Doppellehre in den Segmenten Maurer-Schalungsbauer, Maurer-Bautechnischer Zeichner und Spengler-Dachdecker angeboten. 

Im Anschluss an eine Lehre gibt es zahlreiche, weiterführende Lehrgänge und Ausbildungen, beispielsweise zum Vorarbeiter, Polier oder Bauleiter. Diese lassen Führungspositionen in greifbare Nähe rücken. 

Eine Umorientierung innerhalb des Unternehmens sowie Zusatzausbildungen in den Bereichen, Kalkulation, Planung, Statik oder Standortleitung sind ebenso möglich. Zusäztlich bietet die BAU-AUF-Akademie Meisterprüfungen in den verschiedenen Sparten an und ermöglicht Lehre mit Matura. 

All das hebt den Betrieb deutlich von der Konkurrenz ab und macht eine Lehre bei WimbergerHaus besonders attraktiv für junge Leute.

 

Herausforderungen und Trends in der Baubranche

 

Das Thema Nachhaltigkeit hat auch die Baubranche erreicht. Zudem sieht sie sich in Hinsicht auf die Digitalisierung mit einem sehr hohen Veränderungsdruck konfrontiert. Nachhaltiges Bauen beschränkt sich dabei nicht nur auf die Verwendung der richtigen Materialien und ihre emissionsarme Beschaffung. 

Es müssen auch Themen wie Flächenversiegelung, Urbanisierung und der demografische Wandel bedacht werden. Dabei kommt es auf den sozialen, ökologischen und ökonomischen Kontext an: Generationenhäuser und tiny houses – vieles ist denkbar und umsetzbar. 

Auch im Bereich der Fassadengestaltung und Wärmedämmung müssen zukünftig ökologische Aspekte noch mehr berücksichtigt werden. Die optimale Beratung obliegt dabei den WimbergerHaus Experten. 

„Sie sind es, die den Kunden eine Vielzahl an Möglichkeiten aufzeigen und dabei gleichzeitig die Informationen und Trends für die zukünftigen Eigenheimbesitzer vorfiltern. Immer mit dem Ziel vor Augen, ein qualitativ hochwertiges Eigenheim zu errichten, dass den individuellen Kundenansprüchen und Vorlieben gerecht wird. Die Wimberger Gruppe setzt dabei immer wieder auf neue Konzepte und eine umfassende Vorbereitung, im Vorfeld jedes Projektes“, erklärt Baumeister Christian Wimberger.