Auswirkungen auf grenzüberschreitenden Verkehr

Die Grenzen zu Deutschland und Tschechien sind bis auf weiteres geschlossen bzw. stark eingeschränkt passierbar. Davon sind auch Verbindungen des OÖVerkehrsverbundes  bzw. der ÖBB betroffen:

 

- Die Regionalbuslinie 326 endet an der Haltestelle „Wullowitz Staatsgrenze“.

- Regionalzüge nach Budweis und die IC-Züge Linz - Prag enden am Bahnhof

  Summerau. 

- Die Linie 6106 der VLP Passau endet bereits in Neuhaus am Inn (Ger) und kann

  nicht mehr über die Staatsgrenze bis nach Schärding geführt werden.

 

Der OÖ Verkehrsverbund ersucht die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher nachdrücklich, den Öffentlichen Verkehr wirklich nur noch in dringenden Fällen zu nutzen. „Auch wenn wir sonst immer dafür kämpfen, so viele Menschen wie möglich davon zu überzeugen, den Öffentlichen Verkehr anstatt des eigenen Autos zu nutzen, appellieren wir nun an alle Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher: Bleiben Sie wenn möglich unbedingt zuhause und nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel nur wenn dies wirklich notwendig ist! Nun geht es darum, diesen heimtückischen Virus mit vereinten Kräften und allen Möglichkeiten zu bekämpfen und die Ausbreitung so gut es geht einzudämmen, so Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner kämpferisch und entschlossen.

 

Die Verkehrsunternehmen werden darüber hinaus in den nächsten Wochen die Reinigung der Fahrzeuge besonders sorgfältig durchführen.