Veranstaltungen im Dezember 2018


ab Samstag, 1. Dezember, Salzburg

Adventklänge in der Kollegienkirche an folgenden Samstagen, jeweils von 11 bis 12 Uhr:

01.   Dezember 2018

08.  Dezember 2018

15.  Dezember 2018

 

Besinnliche und heilsame Herzklänge und Herzrhythmen mit Rahmentrommeln, Stimme und Klavier. Idee und Realisierung: Rainer Buland, Nurjehan Gottschild, Waltraud Gelder, Berta Baku, Johannes Wiedecke und Florian Bauer.

 

Im Rahmen der Adventklänge findet am 08. Dezember um 12.30 Uhr eine Advent-Spezialführung durch die Kollegienkirche statt. Treffpunkt ist vorm Haupteingang der Kollegienkirche; Begrenzte Teilnehmeranzahl.

 

Weiters finden vom 12. Dezember bis 21. Dezember die KLANGACHSEN unter der Kuppel der Kollegienkirche: Klanginstallation im stündlichen Intervall von 9-17 Uhr mit 30 Minuten Pause.

Der österreichische Künstler Bernhard Leitner (geb. 1938 in Feldkirch) präsentiert mit der TonRaumSkulptur „Klangachsen“ einen architektonischen Dialog in und mit der Salzburger Kollegienkirche des Architekten Johann Bernhard Fischer von Erlach (1656 – 1723). Die Besonderheit der Architektur mit der enormen vertikalen Dehnung des Raumes wird durch die künstlerische Arbeit von Bernhard Leitner aufgenommen, wenn er eine imaginäre vertikale Achse zwischen Vierungsmosaik und Kuppel akustisch sinnlich erlebbar macht. Es entsteht eine „mythische Weltensäule die Erde und Himmel verbindet“ (Zit. B. Leitner). Aus dem Marmor Mosaik der Vierung steigt der architektonische Raum über 50m zur Kuppel auf. Der Durchmesser der Kuppellaterne bildet sich exakt in der zentralen Kreisplatte des Mosaikes ab. Als Vermessung der vertikalen Geometrie des Fischer von Erlach Baus loten die aufsteigenden und sich absenkenden Klänge und Ton-Räume die Grenzen des Auges hörend aus. Mit der Klammer, der komponierten Lautquelle von Bernhard Leiter, wird die visuelle Vertikalität zu einer Zeit- Stereometrie des Hörens erweitert.

Web:  www.khg-salzburg.at 


bis SonntaG, 23. Dezember, Linz


Bis Montag, 24. Dezember, Oberndorf

Weihnachtsmarkt am Stille-Nacht-Platz bis 24.12.2018

Jeden Donnerstag  von 10:00 bis 18:00 Uhr

Jeden Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertag von 10:00 bis 20:00 Uhr

 

„200 Jahre Stille Nacht!“ – Adventromantik am Stille-Nacht-Platz

 

Zur Adventszeit zeigt sich die Stille-Nacht-Stadt Oberndorf von ihrer träumerischen Seite und bietet ihren Besuchern einzigartige Erlebnisse. Lassen Sie sich bei einer Tasse Glühwein und bei wunderschönem, besinnlichem Gesang von der Magie der berühmten Stille-Nacht-Kapelle verzaubern. Am Stille-Nacht-Platz erwartet Sie vorweihnachtliches Markttreiben und ein attraktives Rahmenprogramm. Turmbläser und Chöre werden Sie musikalisch verwöhnen, frisch gebrannte Mandeln können Sie bei einer gemütlichen Kutschenfahrt durch Oberndorf genießen. Ein unvergessliches Erlebnis ist auch der Rundgang über zwei Weihnachtsmärkte, diesseits und jenseits der Salzach, verbunden durch die Länderbrücke und den Europa-Steg entlang des historischen 2-Städte-Rundwegs.


Freitag, 14. Dezember, Straßwalchen

Tag der offenen Tür am BORG Straßwalchen

Am 14. Dezember zwischen 8:00 und 13:30 Uhr öffnet das BORG Straßwalchen seine Pforten, um allen Interessierten einen Einblick in den vielfältigen Schulalltag zu gewähren. 

Das BORG steht für vielfältige Allgemeinbildung mit einem abwechslungsreichen Unterrichtsangebot. Die Schülerinnen und Schüler des musischen und naturwissenschaftlichen Zweiges freuen sich darauf, den Gästen ihre jeweiligen Schwerpunkte in Vorführungen und persönlichen Gesprächen näherbringen zu dürfen. Im Rahmen von interessanten Workshops können die Besucher und Besucherinnen selbst aktiv werden und so das besondere Angebot der Schule selbst „hautnah“ kennenlernen und erleben. 

Natürlich finden auch allgemeine Informationsveranstaltungen sowie von den Schülerinnen und Schülern geleitete Führungen durch das Schulgebäude statt.  Der reguläre Unterricht kann in sämtlichen Unterrichtsfächern besucht werden, außerdem wird eine Auswahl der zahlreichen Projekte und Schulveranstaltungen präsentiert. Abgerundet wird das Programm durch künstlerische Darbietungen einzelner Klassen, kleiner Ensembles und der schuleigenen Band. 

Überzeugen Sie sich selbst von dem vielfältigen Angebot, das BORG Straßwalchen lädt Sie herzlich ein und freut sich auf Ihr Kommen!


Freitag, 14. und Samstag, 15. Dezember, Schärding

Adventmarkt mit Krippenausstellung

Im romantischen Innenhof des Wirtshauses zur Bums’n findet ein kleiner, feiner Adventmarkt statt. Angeboten werden neben alpenländischen Bauernkrippen auch Töpferwaren, Adventkränze, Kunsthandwerk aus Holz wie Schalen oder Teelichthalter sowie Handarbeiten, gestrickt, genäht oder gehäkelt. Selbstverständlich darf ein Häferl Punsch oder Glühwein dabei nicht fehlen. Marktzeiten: Fr. 14.12. und Sa. 15.12., jeweils von 12 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der kleine Adventmarkt findet bei jeder Witterung statt. Veranstalter: Alois Redinger


Freitag, 14. bis Sonntag, 16. Dezember, Holzöstersee

ADVENT AM SEE – Holzöstersee 

Wald-,See- und Weihnachtsromantik - alle Jahre wieder…..heuer von 14.-16.12.2018

Freitag ab 15.00 Uhr  ( Eröffnungsfeier 17.00 Uhr)

Samstag ab 14.00 Uhr  ( Einzug lebende Krippe 15.00 Uhr)

Sonntag ab 12.00 Uhr  ( Einzug lebende Krippe 14.00 Uhr)

Ein unvergleichliches Erlebnis, für alle Adventliebhaber die es natürlich und ruhig lieben!

Direkt am Ufer des Holzöstersees, umgeben von mystischem Moor und „Märchenwald“ sowie einem Meer an funkelnden Kerzen, erwartet die Besucher ein stimmungsvolles Programm der Sinne. Ein besonderes Erlebnis ist die Eröffnungsfeier, sowie der Einzug der lebenden Krippe. Für unsere kleinen Besucher stehen unsere Geschichtenerzählerin sowie unsere Bastelwerkstatt  offen.                     

Eintritt € 2,- für Erwachsene, Kinder bis 16 Jahre frei         

Weitere Informationen findet ihr unter www.adventamsee.at


Freitag, 14. bis Sonntag, 16. Dezember, Braunau/Ranshofen

Schach Open mit Stadtmeisterschaft 

Von 14. bis 16. Dezember veranstaltet der WSV-ATSV Ranshofen mit Unterstützung der Stadtgemeinde das 13. Internationale Schach Open Braunau im Schloss Ranshofen. Das Schach Open setzt im Friedensbezirk Braunau ein Zeichen für ein friedliches Miteinander von Nationen, Generationen und Geschlechtern – gemäß dem Wahlspruch des Internationalen Schachverbandes: „Gens una sumus“ („Wir sind eine Familie“). 

Im Zuge des Bewerbs wird auch die Braunauer Stadtmeisterschaft ausgetragen. Stadtmeister kann werden, wer in der Stadt Braunau wohnt, arbeitet, zur Schule geht oder einem Braunauer Verein angehört. Auch der Bezirksmeister und der Gemeindemeister Neukirchen werden beim Schach Open ermittelt. 

Anmeldung bei Norbert Frühauf (Tel. 0650/4754673, norbert.fruehauf@gmx.at), Informationen auf ranshofen.blogspot.com


Samstag, 15. Dezember, Braunau

Das bekannte Märchen „Sterntaler“ bringt das Klexs Theater am Samstag, 15. Dezember im Rahmen des Kindertheater-Abos der Stadt Braunau auf die Bühne. Es erzählt die Geschichte von dem Mädchen, das kaum etwas besaß, nur die Kleider, die es am Leibe trug. Und doch hatte es keine Angst davor, sein letztes Hemd herzugeben... Am Ende wurde das Mädchen reich belohnt, das Mädchen mit dem Namen Sterntaler. 

Die berührende und poetische Geschichte wird mit Schauspiel, Tanz und Live-Musik dargestellt. Die Aufführung ist für Kinder ab etwa drei Jahren geeignet und findet um 15 Uhr im Veranstaltungszentrum Braunau statt. Karten zum Preis von 5,50 Euro bzw. 7 Euro sind im Vorverkauf beim Kartenbüro Braunau oder ab 14.30 Uhr an der Tageskasse erhältlich. 

 

Kindertheater „Sterntaler“ 

Samstag, 15. Dezember 2018, 15.00 Uhr 

Veranstaltungszentrum Braunau (Salzburger Straße 29b) 


Samstag, 15. Dezember, Irrsdorf


Samstag, 15. Dezember, Ried

Weihnachtskonzert des Brucknerbund Ried am 15. Dezember um 20 Uhr im Stadtsaal Ried. 

Joseph Haydn - Divertimento in D-Dur

Antonio Vivaldi - Konzert für Laute und Streicher in D-Dur RV 93

Fernando Carulli - Konzert für Gitarre und Streichorchester in A-Dur

Francesco Manfredini - Concerto grosso in C-Dur Op. 3 Nr. 12 „Weihnachtskonzert“

Tomaso Albinoni - Adagio in g-moll

Philip Glass - The American Four Seasons / „Winter” für Violine und Streichorchester

 

KARTENVORVERKAUF:

Fa. DIM, Hauptplatz 45, 4910 Ried i.I., Tel. 07752/83026

Museum Innviertler Volkskundehaus, Kirchenplatz 13, 4910 Ried i.I., Tel. 07752/901-301

oder unter renate.pumberger@gmail.com, Tel. 0650/8410418

Erwachsene: € 16,– / Jugendliche ab vollendetem 14. Lj. und Studenten:  8,– (freie Platzwahl)

ABENDKASSA:

Erwachsene:  18,– / Jugendliche ab vollendetem 14. Lj. und Studenten:  8,–

Kinder in Begleitung eines Erwachsenen haben freien Eintritt.


Samstag, 15. Dezember, Wildenau


Samstag, 15. Dezember, Altheim

„Zauber der Weihnacht“ am 15.12.2018 um 17 Uhr in der Pfarrkirche Altheim

Freiwillige Spende

Daniel Hintermaier –Trompete und Flügelhorn

Viktoria Scharinger – Gesang

 

Andreas Penninger – Klavier


Sonntag, 16. dezember, Salzburg

Sonntag, 16. Dezember 2018, 14.30 & 16.00 Uhr

Salzburg Museum, Neue Residenz, Mozartplatz 1

 

Auf dem Weg zur Stillen Nacht: LAUFT IHR HIRTEN

Wir singen und musizieren gemeinsam Advent- und Weihnachtslieder

 

Salzburger Domkapellknaben u. –mädchen u. Jugendkantorei

Geigenmusi des Musikgymnasiums

Leitung: Gerrit Stadlbauer

Moderation: Waltraud Grabherr-Hartinger

 

„Stille Nacht“, das wohl weltweit bekannteste Weihnachtslied ist in Arnsdorf, im Salzburger Flachgau, entstanden und wurde 1818 zur Christmette in der Pfarrkirche Oberndorf erstmals aufgeführt. „Stille Nacht“ steht in einer Reihe mit vielen, heute kaum noch bekannten, Salzburger Weihnachtsliedern, die es aber noch immer wert sind, gehört und gesungen zu werden.

 

Salzburger Bachgesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Salzburg Museum

 

Karten zu € 8 (Kinder & Jugendliche) und € 16 (Erwachsene) bei der Salzburger Bachgesellschaft, Kaigasse 36/I, 5020 Salzburg Tel. 0662 435371-0 (Fax Dw -4), salzburgerbachgesellschaft@aon.at, www.salzburger-bachgesellschaft.at und beim Salzburg Ticket Service, Mozartplatz 5, 5020 Salzburg, Tel. +43(0)662 840 310, www.salzburgticket.com

 

Erwachsene in Begleitung von Kindern zahlen die Hälfte!


ab Donnerstag, 20. Dezember, bad Reichenhall

Festlicher Jahresausklang mit den Bad Reichenhaller Philharmonikern

20. -22., 26. und 31. Dezember 2018, Königliches Kurhaus und Theater Bad Reichenhall

Die gern so genannte „Stille Zeit“ vor den Weihnachtstagen macht ihrem Namen meist nur auf dem Papier Ehre. Um dennoch ein wenig Ruhe zu finden, begegnet man dem hektischen Treiben zwischen Christkindlmarkt und Shoppingmarathon am besten immer noch mit Musik.

Den Auftakt zur Philharmonischen Weihnacht 2018 macht dabei am 20. Dezember mit Georg Friedrich Händels „Messias“ einer der großen Klassiker der Chormusik, der weit mehr zu bieten hat, als nur das vor Lebensfreude geradezu überschäumende „Hallelujah“. Unterstützung bekommen die Bad Reichenhaller Philharmoniker bei dieser Perle des Barock durch die Solisten Judith Spießer (Sopran), Stefan Steinemann (Alt), Moon Yung Oh (Tenor), Manuel Adt (Bass) und die Damen und Herren des Münchner Oratorienchors, die das Publikum in himmlische Sphären entführen. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von André Gold.

Höchste Virtuosität verlangt auch Antonio Vivaldi vom Solisten seiner „Vier Jahreszeiten“, die den musikalischen Reigen am 21. Dezember fortsetzen. Kaum ein Geiger von Weltrang, der sich dieses Meisterwerk hätte entgehen lassen, welches heute als Inbegriff des barocken Violinkonzerts gilt. In diese prominente Runde reiht sich nun auch Yan Zhang, 1. Konzertmeisterin der Bad Reichenhaller Philharmoniker, die ihre Finger hier über die Saiten fliegen lassen wird - begleitet von ihren Kolleginnen und Kollegen, die unter der Stabführung von Matthias Roth ein weiteres Mal ihre besondere Affinität zur Musik des Barock unter Beweis stellen. Mitglieder der Theatergruppe des Karlsgymnasiums Bad Reichenhall umrahmen das Konzert mit Gedichten zu den vier Jahreszeiten.

Traditionelle Volksmusik, begleitende Erzählungen und ausgewählte Klassik verbinden sich zum dritten Höhepunkt, der „Alpenländischen Weihnacht“ am 22. und 26. Dezember. In diesem Jahr präsentieren die Bad Reichenhaller Philharmoniker Ausschnitte aus der romantischen Opernmusik zu „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck – eine Musik, in der viele volksmusikalische Lieder und Tänze aufgegriffen werden und kunstvoll ausgeschmückt erklingen. Die Hammerauer und Eltstätzinger Musikanten unter der Leitung von Hansl Auer bringen gesungene und gespielte weihnachtliche Volksmusik in verschiedensten Besetzungen zur Aufführung. Als gemeinsames Klangbild von Volksmusikensembles und Philharmonikern schließlich lassen Turmbläserweisen, alpenländische Klänge in sinfonischer Besetzung und kunstvolle Arrangements viele schöne Weihnachtsmelodien in neuem Gewande erleben.

Spritziger kann das Jahr nicht ausklingen: An Silvester zünden die Bad Reichenhaller Philharmoniker mit dem Dirigenten Martin A. Fuchsberger ein musikalisches Feuerwerk zum Jahreswechsel. Um 15:30 Uhr und um 19:00 Uhr ertönen im Theater Bad Reichenhall festlich-fröhliche Melodien, die das Alte Jahr verabschieden und das Neue herzlich begrüßen.

 

 

DONNERSTAG 20. DEZEMBER 2018 | 19:30 UHR
Königliches Kurhaus

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL: DER MESSIAS

Oratorium für Soli, Chor und Orchester HWV 56

Judith Spießer, Sopran

Stefan Steinemann, Alt

Moon Yung Oh, Tenor

Manuel Adt, Bass

Münchner Oratorienchor
Bad Reichenhaller Philharmoniker
Dirigent: André Gold

 

 

FREITAG 21. DEZEMBER 2018 | 19:30 UHR
Königliches Kurhaus

ANTONIO VIVALDI: DIE VIER JAHRESZEITEN

Yan Zhang, Violine
Bad Reichenhaller Philharmoniker

Gedichte zu den vier Jahreszeiten gelesen von Mitgliedern der Theatergruppe des Karlsgymnasiums Bad Reichenhall, Leitung: Helmut Russegger

Dirigent: KMD Matthias Roth

 

 

SAMSTAG 22. DEZEMBER 2018 | 19:30 UHR

MITTWOCH 26. DEZEMBER 2018 | 19:30 UHR
Theater Bad Reichenhall

ALPENLÄNDISCHE WEIHNACHT

Hammerauer und Elstätzinger Musikanten
Leitung: Hans Auer
Bad Reichenhaller Philharmoniker

Dirigent: Martin A. Fuchsberger

 

 

KARTENVORVERKAUF

Tourist-Info Bad Reichenhall, Wittelsbacherstr. 15, 83435 Bad Reichenhall

Tourist-Info Bayerisch Gmain, Großgmainer Str. 14, 83457 Bayerisch Gmain

Tel. +49 (0) 8651 71511-0, info@bad-reichenhall.de

 

Staatsbad Shop & Tickets - Wandelhalle im Königlichen Kurgarten, Salzburger Str. 7, 83435 Bad Reichenhall

Tel. +49 (0) 8651 606-0, veranstaltung@kurgmbh.de

 

Irrtümer und Änderungen vorbehalten


Freitag, 21. Dezember, berndorf

19. Berndorfer Franz Xaver Gruber - Singen

Das Leben Franz Xaver Grubers in Berndorf von Alexandra Dicenta in eine „Geschichte“ verpackt, wird ein besonderer Bestandteil des 19. Berndorfer Franz Xaver Gruber – Singens sein. Die Grundlage für diese „Geschichte“ bildete der von Herbert Handlechner gehaltene Festvortrag zu diesem Thema anlässlich der Enthüllung des Berndorfer Franz Xaver Gruber Denkmales Anfang Oktober. Bekanntlich hat ja Franz Xaver Gruber, der Komponist des Liedes Stille Nacht – Heilige Nacht, von 1829 bis 1835 als Mesner, Organist und Lehrer in Berndorf gelebt und gewirkt. Diesem Umstand Rechnung tragend, wurde vor 19 Jahren vom Obmann des Salzburger Bildungswerkes, Bgm. Josef Guggenberger das Berndorfer Franz Xaver Gruber – Singen ins Leben gerufen und in den ersten 10 Jahren unter der künstlerischen Leitung von Johanna Wallner umgesetzt.

 

Seit 2010 obliegt nun die künstlerische Leitung dieser vorweihnachtlichen kulturellen Besonderheit Alexander Maurer, dem es auch heuer wieder gelungen ist, besondere Gruppen für das Berndorfer Franz Xaver Gruber-Singen zu engagieren.

 

Das Berndorfer Franz Xaver Gruber - Singen findet am Freitag, den 21. Dezember 2018 in der Aula der Volksschule um 19.30 Uhr statt. Eintrittskarten sind erhältlich ab Dienstag, den 27. November 2018, 8.00 Uhr unter der Tel.Nr. 0677/628 29 836.


Samstag, 22. Dezember, Bürmoos

47. Adventkonzert des MGV Bürmoos

Lassen Sie sich einstimmen auf das schönste Fest des Jahres! Beim traditionellen Adventkonzert des MGV Bürmoos am Samstag, 22. Dezember 2018, um 17:00 Uhr im Festsaal des Gemeindezentrums Bürmoos wird wieder ein abwechslungsreiches musikalisches Programm geboten.

Unter dem Motto: „Moch auf, wanns klopft, moch auf!“, werden der Männerchor MGV Bürmoos 1894 (Leitung: Gerhard Mory), gemeinsam mit dem Schülerchor der NMMS Eggelsberg (Leitung: Maria Mayr), den Bürmooser Turmbläsern sowie der Salzach-Saitenmusik (Leitung: Christine Daringer) das Adventkonzert gestalten.

Thomas Landl wird besinnliche und erheiternde Texte rund um die Adventzeit vortragen. An der Orgel in altbewährter Manier: Karl Baier.

 

Im Anschluss an das Konzert können die Besucher den Abend gemütlich mit einem Glas Glühwein oder Punsch auf dem Platz vor dem Gemeindezentrum ausklingen lassen. Vorverkaufskarten sind bei der Raiffeisenbank Bürmoos bzw. bei den Sängern des MGV Bürmoos erhältlich. Der Eintritt kostet im Vorverkauf EUR 10,--, an der Abendkasse EUR 12,--. Kinder bis 14 Jahre sind frei! Auf Ihren Besuch freut sich der Männergesangsverein Bürmoos 1894.


noch bis 6. Jänner 2019, Linz

ICE MAGIC in Linz

Noch bis 6. Jänner kann die magische Eiswelt auf einer Fläche von über 600 m2 am Christkindlmarkt des Linzer Volksgartens erforscht werden. Infos: www.icemagic.at

14 Internationale Künstler präsentieren die von ihnen geschaffenen Eisskulpturen. Mehr als 150.000 kg Eis werden in Form gearbeitet und mit stimmungsvoller Beleuchtung und Beschallung untermalt. Genießen Sie die interaktive, märchenhafte Eiswelt des Eispalasts bei minus 6 Grad, erwärmen Sie sich mit einem Heißgetränk an der Eisbar und lassen Sie Ihre Kinder auf einer Rutsche aus purem Eis ein neues Abenteuer erleben!


Noch bis 20. Jänner, Ried im Innkreis

Stille Nacht Krippenweg

Foto v.li.: Vizebürgermeister Thomas Dim, Leitung Kulturabteilung Dr. Sieglinde Frohmann, Bürgermeister Albert Ortig, Projektleitung Stadtmarketing Olga Fedik, Geschäftsführung Stadtmarketing Mag. Roland Murauer, Organisatoren Christkindlmarkt Thomas Karba und Thomas Hattinger, Obmann „Verein der Rieder Wirtschaft“ Rudolf Dobler-Strehle. Bild: Museum Innviertler Volkskundehaus

 

Zum Jubiläum „200 Jahre Stille Nacht“ sorgen mehr als 30 Krippen aus der Sammlung des Museums Innviertler Volkskundehaus sowie Leihgaben in Schaufenstern und im öffentlichen Raum für Weihnachtsstimmung. Besucher können dem hektischen Alltag entfliehen und sich an liebevoll gestalteten Krippen erfreuen. Zu sehen sind unter anderem Werke von Karl Gruber, Meinrad Mayrhofer, Bruno und Elisabeth Lipp, Dietmar Slaby, Robert Himmelbauer und Hermine Arbeituber. 

Der Krippenweg beginnt in der Rainerstraße, führt über die Plätze der Innenstadt und geleitet die Besucher schlussendlich zum Museum am Kirchenplatz, wo als Höhepunkt die originale Stille Nacht Krippe besichtigt werden kann. Ein Folder mit der Beschreibung der einzelnen Stationen liegt im Museum auf. 

Öffnungszeiten Museum: DI und FR 9-12 und 14-17 Uhr, SA 14-17 Uhr

Tel. 07752/901 DW 301,302

Mail: kultur@ried.gv.at

Infos auch unter: www.ried.com

 


Noch bis 2. Februar, Linz

Ausstellungen "Weihnachtliches Singen" und "Traditionelle Krippenausstellung" im

Schlossmuseum Linz

 

Weihnachtliches Singen

200 Jahre „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ – 135 Jahre „Es wird scho glei dumper“

Zur Geschichte der weihnachtlichen Liedkultur in Oberösterreich

Weihnachtslieder haben eine lange Geschichte mit vielen Entwicklungsstufen. Wie viele andere Bräuche, haben auch sie ihren Ursprung in der Liturgie. Mit dem Verschwinden der Krippen aus den Kirchen wanderten zeitgleich auch die Lieder und Weisen in den privaten Bereich. Insbesondere im 18./19. Jahrhundert entstand eine eigene weihnachtliche Hausmusik. Anlässlich des 200,jährigen Jubiläums von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ und des 135-jährigen Jubiläums von „Es wird scho glei dumper“ werden in der Sonderausstellung die Oberösterreich-Bezüge dieser beiden international beliebten Lieder aufgezeigt. Daneben wird auf bekannte und weniger bekannte Hirten- und Krippenlieder Oberösterreichs und ihre bis ins 18. Jahrhundert zurückreichende Geschichte hingewiesen.

In Kooperation mit dem OÖ. Volksliedwerk und der Stille-Nacht-Gesellschaft

 

Traditionelle Krippenausstellung

In der Krippenausstellung werden sowohl traditionelle Weihnachtskrippen als auch weihnachtliche Darstellungen präsentiert. Zu den Glanzlichtern der Ausstellung zählen eine barocke Kirchenkrippe aus Garsten mit beinahe lebensgroßen Figuren sowie auch eine mechanische Kastenkrippe aus der Werkstätte Schwanthalers aus Gmunden. Darüber hinaus erzählen eine riesige  Landschaftskrippe, bemalte Papierfiguren, Wachsfiguren in Glasstürzen, Hinterglasbilder, uvm. die unterschiedlichsten Vorstellungen rund um die Geburt Christi in unserem Kulturkreis.

  

Ausstellungsdauer: 2. Dezember 2018 – 2. Februar 2019

Infos: www.landesmuseum.at