DIE NMMS EGGELSBERG WURDE NACH LANGER UMBAUPHASE NEU ERÖFFNET

Die Gemeinde Eggelsberg freut sich über eine neu sanierte Mittelschule. Nachdem in der Gemeinde bereits einige Zeit über die Schulrenovierung debattiert worden war, drang Wasser in das alte Schulgebäude ein. Das hat selbst den letzten Zweifler von der Notwendigkeit der Sanierung überzeugt.

 

 

WAS LANGE WÄHRT WIRD ENDLICH GUT – DIE CHRONIK EINER SCHULE

Die ehemalige Hauptschule/Neue Mittelschule in Eggelsberg existiert bereits seit 1973. Sie startete mit insgesamt 31 SchülerInnen. Untergebracht war die Klasse damals noch im heutigen Kindergartengebäude. Erst mit dem Schuljahr 1975/76 konnte die Hauptschule mit zehn Klassen in das zur damaligen Zeit neu gebaute Schulgebäude einziehen. Die ersten nachhaltigen Änderungen in diesem Bereich brachte das Schuljahr 1990/2000 mit sich, als der Schultyp zur Musik-Hauptschule umgestaltet wurde. Es folgte ein schulautonom geschaffener Schwerpunkt Informatik. Der größte Wandel in der Schulgeschichte ist aber die Reformierung zu dem gesetzlich verankerten Schulzweig der Neuen Mittelschule im Jahr 2014. Statt Leistungsgruppen werden nun alle SchülerInnen gemeinsam in einer Klasse unterrichtet. Zusätzlich zu den regulären Elternsprechtagen findet einmal im Jahr ein sogenanntes KEL-Gespräch statt, bei dem die Lernerfolge besprochen werden.

 

Die Neue Musikmittelschule Eggelsberg zeichnet sich durch eine exzellente schulische Tagesbetreuung aus, die den Jugendlichen nach dem Regelunterricht bis zum Ende des Unterrichtstages zur Verfügung und sie zudem in ihren Lerneinheiten und Freizeiteinheiten strukturiert. Zurzeit nutzen rund 30 Kinder dieses Angebot. Ermöglicht wird diese schulische Tagesbetreuung nicht zuletzt durch eine ausgezeichnete Organisation, die unter anderem eine Schulausspeisung mit täglich frisch zubereiteten Speisen beinhaltet.

 

ERZIEHUNG UND BILDUNG ALS SCHLÜSSEL DER GESELLSCHAFT

Etwa 8,2 Mio. Euro haben die Umbauarbeiten der NMMS gekostet. Ein großer finanzieller Aufwand, der sich aber durchaus gelohnt hat. „Wenn wir in die Bildung der Kinder investieren, investieren wir gleichzeitig in die Zukunft,“ meint der Bürgermeister Christian Kager, und zeigt sich stolz darüber, dass seine Gemeinde dazu einen wichtigen Beitrag leisten konnte. Zudem möchte er sich ganz herzlich bei all denjenigen bedanken, die dieses großartige Projekt erst möglich gemacht haben - den bauausführenden Firmen und den Gemeinderäten für die einstimmige Beschlussfassung.

Vor allem für das Architekturbüro Färbergasse in Braunau findet Kager für dessen ausgezeichnete Arbeit nur lobende Worte. Ebenfalls hervorzuheben ist das Engagement des Direktors der NMMS, Theo Landrichinger und seiner Lehrerschaft, welches die Voraussetzung für ein gutes Ergebnis darstellt.

 

DIE UMBAUMASSNAHMEN IM DETAIL

Zurzeit arbeitet ein engagiertes Team bestehend aus 36 PädagogInnen, an der NMMS Eggelsberg. Sie bemühen sich um insgesamt 300 Schüler und Schülerinnen in 14 Klassen. Erstmals seit Einführung des neuen Schultyps werden heuer alle Klassen nach dem Lehrplan der Neuen Mittelschule unterrichtet. Das neue Schulhaus bietet den Schülern sehr viel Komfort. So ist es mit einer Bibliothek, die zum Verweilen und Lesen einlädt, sowie modernen Informatikräumen ausgestattet. Eine neuartige Küche und freundliche Klassenzimmer sorgen für eine Wohlfühlatmosphäre. Jedes Klassenzimmer verfügt zudem über technisch ausgereifte Geräte, wie einen Laptop und ein Whiteboard. Dank des Schulumbaus konnte nun auch ein zusätzlicher Bereich für die Nachmittagsbetreuung geschaffen werden.