Salzburger Gemeinde Göming bekommt eigenen Kindergarten

Vom „Maturaprojekt“ zum Gemeindekindergarten - beim Spatenstich: v.l.: Gertraud Buchner, Vizebürgermeister Rupert Hufnagl, Bürgermeister Werner Fritz, Landesrätin Andrea Klambauer, Eduard Fersterer und Johann Noppinger.  Foto: BZ/Fürst

 

Die Gemeinde Göming hat auf Grund der räumlichen Nähe zu Oberndorf noch keinen eigenen Kindergarten. Seit vielen Jahren werden die Göminger Kinder in den Kindergärten in Oberndorf betreut, das soll sich ab September 2019 ändern.

Die Idee entstammt einem 2014 eingereichten Maturaprojekt von drei Schülern der HTL Salzburg. 

Schon damals hat das Projekt bei der Gemeindevertretung Gefallen gefunden, da jedoch in Oberndorf noch ausreichend Plätze vorhanden waren, wurde es vorläufig „in die Schublade“ gelegt. 

Im Frühjahr 2018 kam es jedoch zu großen Kapazitätsproblemen in den Oberndorfer Kindergärten.

Und so kam auch das Maturaprojekt wieder ins Spiel: Vom Büro Bauplan in Oberndorf – einer der 3 Maturanten arbeitet dort – wurde das Projekt nun adaptiert und nach den neuesten Vorgaben und Erkenntnissen in enger Zusammenarbeit mit dem Kindergartenreferat des Landes umgeplant! Nun entsteht in der 764-Seelen-Gemeinde Göming ein moderner, zukunftsorientierter Kindergarten.

Ab Herbst werden die Kinder dort in vier Gruppen spielen und lernen. Übernommen hat das Vorhaben das Oberndorfer Planungsunternehmen „bauplan – Technisches Büro Baumeister Ing. Johann Bruckmoser“. 

Rund zwei Millionen Euro werden in den Neubau investiert. Er fügt sich damit nahtlos in eine Reihe von weiteren Errungenschaften des kleinen Salzburger Ortes ein, wie beispielsweise dem Gemeindeamt, einem Veranstaltungszentrum, dem Gemeindegasthaus und der Feuerwehr. 

Der Kindergarten in Holzbauweise wird künftig vier individuell nutzbare Gruppenräume, sowie zwei Bewegungs- und Ruheräume, eine Küche, Verwaltung und sonstige Personalräume, diverse Sanitär- sowie Technikräume beherbergen. 

Natürlich wird auch auf einen barrierefreien Zugang geachtet, welcher durch einen Lift ermöglicht wird. Für die Heizung sorgt eine moderne Luftwärmepumpe in Kombination mit einer Photovoltaikanlage. 

Nach Durchführung einer umfangreichen Bedarfserhebung entschied man sich für einen viergruppigen Kindergarten, obwohl in der derzeitigen Situation drei Gruppen ausreichend wären. Der Grund liegt im starken Bevölkerungswachstum von Göming und den umliegenden Gemeinden begründet, sowie der Bereitschaft der Gemeinde Göming, auch Kinder aus Nachbargemeinden aufzunehmen.