Tag der innovativen Ideen an der HLW braunau

Foto: Mag. Astrid Gregor mit Schülerinnen der HLW Braunau, Credit: Bettina Seidl

Innovativ zu sein, Ideen aufzugreifen und zu etablieren, bestehende Strukturen aufzubrechen und umzudenken, all dies sind Eigenschaften, die sowohl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch von Unternehmerinnen und Unternehmern heute und in Zukunft gefragt sind. Ein Event der besonderen Art gab es daher unter dem Motto „Entrepreneurship-Day“ am Dienstag, 29. Oktober, an der HLW Braunau. Elf Unternehmerinnen und Unternehmer der Region aus verschiedenen Branchen wurden dazu eingeladen. Sie präsentierten ihre Betriebe und Produkte in Form von Marktständen und standen den Schülerinnen und Schülern der 2. Jahrgänge für Fragen zur Verfügung. Diese nutzten die Gelegenheit, um sie beispielsweise über ihre Geschäftsidee, die Kriterien für ihren Erfolg oder ihre Wettbewerbsvorteile zu befragen. Die Entrepreneure erzählten auch sehr offen über ihre alltäglichen Herausforderungen. Sieben von ihnen sind ehemalige Schülerinnen und Schüler der HLW Braunau.

Zu Gast waren Ulli Bubestinger-Hoch vom Restaurant „hoch2“ in Maria Schmolln, Verena Feichtenschlager von „myglass.at“ aus Mauerkirchen, die Physiotherapeutin Katharina Glück von „Physio Glück“, Mag. Astrid Gregor von „Profal e. U.“ und die „Fotogräfin“ vom Schloss Hagenau Berit Helmlinger aus St. Peter am Hart, die Hebamme Elisabeth Kickinger aus Eggelsberg, Danique von Oesterhout von „driftwood“ aus Lochen am See, Renate Moser von der Modeboutique „La Moda“, Thomas Ober vom Obergut, der Verein Fairtrade Stadt Braunau vertreten durch Harry Buchmayr sowie Florian Zagler von „Zagler Müslibär“ jeweils aus Braunau.

Am Nachmittag erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler in Gruppen eigene Geschäftsideen sowie entsprechende Umsetzungsmaßnahmen und präsentierten diese im Anschluss. Diese Workshops wurden von Trainern der „Initiative for Teaching Entrepreneurship“ (IFTE) aus Wien geleitet.

Ziel des Entrepreneurship-Days war es, den Jugendlichen die Selbständigkeit als Berufsmöglichkeit nahezubringen.

Die Schülerinnen und Schüler waren von der Veranstaltung begeistert. Eine Teilnehmerin sagte abschließend stellvertretend für alle: „Der Entrepreneurship Day hat mir sehr gut gefallen. Die Interviews mit den Unternehmern waren sehr informativ. Man hat viele Tipps bekommen, wie man sein eigenes Unternehmen gründen kann.“