Autotest KIA Proceed GT 1.6 TGDI GPF: Der 2019 KIA ProCeed  punktet mit überlegter Strahlkraft

Der fünftürige KIA ProCeed verbindet ein eindrucksvolles, sportliches Design mit dem Platz und der Variabilität eines Kombis. Als   erster Shooting Brake eines Volumenherstellers in der Kompaktklasse, ist dieser Karosserietyp selbst für Kia eine Premiere. Als sportlichstes Mitglied der neuen Ceed-Familie der dritten Generation wird er ausschließlich in den Ausführungen GT-Line und GT angeboten.

 

Trotzdem sticht die Kombination von dynamischem Design und praktischen Qualitäten deutlich hervor. Gerade wegen seiner aerodynamischen Silhoutte setzt der durchaus familientaugliche  ProCeed ein unglaublich tolles Fahrverhalten durch. Punkte gibt es vor allem für die vielen KIA-typischen, praktischen Qualitäten.    

Das flachste Fahrzeug im gesamten C-Segment fällt durch seine markante  Silhouette auf. Der ProCeed ist ein schlanker und geschmeidiger Athlet mit reichlich Gepäckraum (594 Litern). Die Rücksitzbank ist dreigeteilt (40:20:40) und lässt sich vom Gepäckraum aus bequem per Hebel umklappen, so dass ein langer, ebener Ladeboden entsteht.

Kreiert wurde der neue ProCeed  als Fünf-Türer im europäischen Kia-Designzentrum in Frankfurt. Der Shooting Brake überträgt den „Spirit“ und die Sportlichkeit seines Namensvorgängers, des Dreitürers pro_cee’d, in eine neue Form.

Vom Grundmodell wurden lediglich die Haube, die vorderen Kotflügel und der Kühlergrill in Form der „Tigernase“, übernommen.

Die Seitenansicht mit der elegant abfallenden Dachlinie wirkt durch markante gerade Linien, die sich von den Frontscheinwerfern bis zur Heckklappe ziehen, optisch noch länger. 

 

Sportliches Interieur, hoher Sitzkomfort, variabler Gepäckraum

 

Das Interieur-Konzept des ProCeed zeichnet sich durch ergonomische Gestaltung, hohe Materialqualität sowie viele Soft-Touch- und Metalloberflächen aus. 

Das Armaturenbrett hat ein übersichtliches, horizontal ausgerichtetes Layout, die Zentralkonsole ist zum Fahrer geneigt und der hohe, freistehende 7-Zoll-Touchscreen des serienmäßigen Infotainmentsystems lässt sich leicht ablesen. 

Je nach Ausführung sind verschiedene Vordersitze erhältlich, jeweils mit dem „GT“-Logo von Kia bestickt. Die komfortablen Sportsitze in Leder-Veloursleder-Kombination haben gegenüber den Sitzen der bisherigen GT-Version des Kompaktwagens breitere, straffer gepolsterte Seitenwangen und Oberschenkelauflagen. Das macht sich besonders bei langen Fahrten positiv bemerkbar.Weiters bietet das großzügige Interieur allen Insassen reichlich Bein-, Kopf- und Schulterfreiheit. Aufgrund der niedrigeren Dachlinie liegt der Hüftpunkt der Rücksitze tiefer, um im Fond bequeme Plätze mit hohem Sitzkomfort zu gewährleisten. 

Neben dem Sportage  ist der Ceed das meistverkaufte Modell von KIA. Wie alle Modelle der Marke  ist auch der ProCeed mit 7 Jahre Werksgarantie ausgestattet. Mehr Infos: www.kia.com oder Ihrem KIA-Partner Steiner-Lausenhammer in Tarsdorf/Ostermiething.

 

Fotos: KIA Austria