Erfolgreiches MUSEUM TOTAL: Jubiläumsjahr mit Besucherrekord

Im Bild: Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer, Tourismusdirektor Georg Steiner mit Vertretern/Innen  der teilnehmenden Museen.

Foto: Land OÖ/Denise Stinglmayr

Vor fünf Jahren an einem runden Tisch entstanden, feierte MUSEUM TOTAL, eine gemeinsame Aktion der Museen des Landes OÖ und der Stadt Linz von 22. bis 25. Februar 2018 ein Rekord-Ergebnis: Knapp 12.000 Besucher/innen profitierten im Jubiläumsjahr von einem vielfältigen Angebot an Ausstellungen, Veranstaltungen und Vermittlungsprogrammen in insgesamt neun Häusern. Vier Tage lang konnte man in den Semesterferien mit nur einem Ticket von Museum zu Museum wandern.

 

„Erstmals knapp 12.000 Besucher/innen bei MUSEUM TOTAL ist nicht nur ein erfreulicher Erfolg, sondern zeigt auch, welche großartigen Synergien entstehen, wenn Kooperationen zwischen den Museen von Stadt und Land positiv und effizient gelebt werden. Erst Anfang dieser Woche haben das Land OÖ und die Stadt Linz den Weg für eine stärkere Zusammenarbeit zwischen den Kultureinrichtungen geebnet. Noch im Sommer wollen wir ein gemeinsames Ergebnis präsentieren“, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

 

„Das verlängerte MUSEUM TOTAL-Wochenende war als Gemeinschaftsaktion der Museen und des Linzer Tourismusverbandes ein totaler Erfolg. Ein Renner ist auch die Ausstellung „1918 – Klimt · Moser · Schiele“, bei der Stadt und Land Oberösterreich ihre gesammelten Schönheiten zu diesen Künstlerikonen gemeinsam im LENTOS ausstellen. So stammen 41 der 76 Werke von der Landesgalerie. Ohne diese enge Zusammenarbeit von Stadt und Land wäre diese tolle Ausstellung mit dem großen Publikumsinteresse nicht möglich“, freut sich die LinzerKulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer.

 

Koordiniert und unterstützt wird MUSEUM TOTAL seit Beginn vom Linz-Tourismus. Umso mehr zeigt sich Direktor Georg Steiner über das heurige Ergebnis begeistert: „Ich freue mich, dass sich MUSEUM TOTAL so positiv entwickelt. Hier macht der Tourismus was er kann. Vernetzen, Koordinieren und Kommunizieren.“

 

Mit dabei waren wie schon in den letzten Jahren: Ars Electronica Center / Biologiezentrum Linz / Landesgalerie Linz / LENTOS Kunstmuseum Linz / NORDICO Stadtmuseum Linz / OÖ Kulturquartier / Schlossmuseum Linz / StifterHaus / voestalpine Stahlwelt

 

Ein kurzer Rückblick auf die Highlights:

Dauerbrenner war, wie auch letztes Jahr, das Ars Electronica Center. Im LENTOS Kunstmuseum Linz kamen die Kuratorinnenführungen und das offene Atelier für alle Generationen Das bin ich besonders gut an. Viele Besucher/innen haben im NORDICO Stadtmuseum Linz die Chance genutzt die bald auslaufende Ausstellung „Auguste Kronheim. Begleiterscheinungen“ zu sehen. Gute Stimmung verbreitete sich im OÖ Kulturquartier bei dem Auftauchen der Traumfiguren in ALICE verdrehter Welt. Warteschlagen bildeten sich vor dem Klanghut der „Ichkuppel“ von Stephan Huber (DE). Bei Führungen durch die Käthe Recheis-Ausstellung im StifterHaus sowie Lesungen aus ihren Werken erfuhren Gäste jeden Alters mehr über die bekannte Schriftstellerin. Im Schlossmuseum Linz hielt eine Schatzsuche die ganze Familie auf Trab. Bei Dunkelheit im Schein der Taschenlampe erkundeten Besucher/innen in der Landesgalerie Linz die aktuelle Kubin-Ausstellung und fanden so manch mystisches Wesen. Besonders die kleinen Gäste hatten viel Spaß bei dem Theaterstück „Gerda Gelse“ im Biologiezentrum Linz. Die Rundgänge in dervoestalpine Stahlwelt waren so gut wie ausgebucht.