LengauerLaden: Ein konkurrenzloser  Nahversorger in Lengau

Als Gemeinschaftsprojekt der Lebenshilfe OÖ und der Gemeinde Lengau ist in der ehemaligen Volksbankfiliale im Zentrum von Lengau ein Hofladen entstanden, der landwirtschaftliche Produkte von bäuerlichen Direktvermarktern aus der Umgebung an bietet. Betreiber ist die Lebenshilfe Werkstätte Mattighofen, die mit einer Café-Ecke auch für eine neue Begegnungsstätte im Ort sorgt. 

 

Auf 120 m2 vertreibt der LengauerLaden Produkte von mehr als 30 Direktvermarktern aus der Region. Milchprodukte, Wurst- und Fleischwaren, Eier, Nudeln, Mehl, Reis, Gewürze, Tees, Obst und Gemüse, frisches Brot, Bauernhofeis, Säfte, Liköre, Essig und Öl, Müsli, Honig, Marmeladen, Eingelegtes und mehr decken den täglichen Bedarf an saisonalen Grundnahrungsmitteln ab. Abgerundet wird das Sortiment von frischen Mehlspeisen, die im Café angeboten werden und handgefertigten Produkten aus der Lebenshilfe-Werkstätte Mattighofen.

 

Soziales Projekt wurde einstimmig beschlossen 

Nach der Schließung und Auszug der Volksbankfiliale Lengau am Lengauer Dorfplatz widmete sich eine Interessengemeinschaft der Ideenfindung, die Räumlichkeiten und die dazugehörigen Parkplätze im Zentrum von Lengau für die Gemeindebürger weiter zu nützen. 

„Einen Nahversorger im Gebäude anzusiedeln, war von Anfang an das Ziel“, erklärt Karl Eidenhammer, Sprecher der Interessengemeinschaft.

Bei der Suche nach einem sozialen Projekt stieß man auf das Nahversorgerprojekt der Lebenshilfe in St. Florian. „Der Funke ist sofort übergesprungen und die Umsetzung wurde von der Interessensgemeinschaft begeistert aufgenommen und im Gemeinderat einstimmig beschlossen“, so Erich Rippl, LAbg. und Bgm. von Lengau. 

„Mit dem LengauerLaden konnten wir gleich mehrere Ziele realisieren: Der Dorfplatz wird erhalten und belebt, es gibt wieder einen Nahversorger im Ort und für die Lebenshilfe entsteht ein Beschäftigungsangebot“, erklärt er weiter.

Im ersten Stock des Gebäudes entstehen Wohnungen, welche die Firma Palfinger mietet. Dadurch kann einerseits die Rückzahlung des gekauften Gebäudes finanziert werden und andererseits entsteht ein wirtschaftliches Konzept, das für Arbeitsplätze und regionale Wertschöpfung sorgt. 

 

Sechs Menschen mit Beeinträchtigung finden hier Arbeit

Der LengauerLaden wird von sechs Menschen mit Beeinträchtigung und zwei Mitarbeitern der Lebenshilfe-Werkstätte Mattighofen betrieben. „Menschen mit Beeinträchtigung sind bei diesem Projekt keine Leistungsempfänger, sondern der Schlüssel zur Umsetzung. Ohne ihre Arbeitsleistung würde den Direktvermarktern dieser Absatzkanal für ihre Produkte fehlen“, erklärt Mag. Gerhard Scheinast, Geschäftsführer der Lebenshilfe OÖ. 

Sie arbeiten mit den Direktvermarktern zusammen, räumen Regale ein, übernehmen die Preisauszeichnung sowie die Reinigung des Ladens, bedienen die Kasse und Bewirten im angeschlossenen Café. 

Durch den somit dritten Standort der Lebenshilfe-Werkstätte Mattighofen eröffnen sich für die dort begleiteten Personen neue Aufgabengebiete und Beschäftigungsmöglichkeiten. 

Zudem ist die Arbeit im LengauerLaden eine Möglichkeit, einschlägige Arbeitserfahrung zu sammeln, um diese später an einem Arbeitsplatz in einem Supermarkt einzusetzen. 

Theresia Lürzer, verantwortliche Mitarbeiterin des LengauerLadens, ist mit ihrem Team von Beginn an bei der Umsetzung dabei und war sowohl bei den Besuchen der Lieferanten als auch bei den Umbauarbeiten integriert. 

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die neue Herausforderung“, so Lürzer.

 

Sozialer Treffpunkt und Ortskernbelebung für Lengau

Das an den LengauerLaden angeschlossene Café verfügt über acht Sitzplätze und bietet neben Getränken auch hausgemachte Mehlspeisen an. In diesem gemütlichen Rahmen mit moderner Einrichtung und heimeligem Ambiente bietet sich das Café als Ort des Zusammentreffens und des Austausches an. 

So wird der Ortskern gleich mehrfach belebt: durch Kaffeehausbesucher, Leute, die im Geschäft Lebensmittel einkaufen oder auf der Suche nach Geschenken und Mitbringseln sind ebenso wie durch die liefernden Bauern und die Shopbetreiber der Lebenshilfe. Eine Bücherecke und eine Behindertentoilette sind zusätzliche neue Angebote in Lengau. 

Menschen mit Beeinträchtigung bedienen persönlich und wollen mit ihrer freundlichen und herzlichen Art Berührungsängsten und Vorurteilen entgegenwirken sowie neue Kontakte knüpfen.

„Dass wir die Lebenshilfe für das Projekt gewinnen konnten, ist ein großes Glück. Gemeinsam haben wir eine tolle Lösung für einen Nahversorger und die Belebung unseres Ortszentrums gefunden. Jetzt liegt es an den Menschen in dieser Region, das Angebot auch zu nutzen. 

Ich habe jedoch ein gutes Gefühl dabei, denn schon bei der ersten Informationsveranstaltung im GH Jägerwirt waren wir überwältigt vom Interesse der Bevölkerung. Ich freue mich auf diesen Ort der Begegnung und wünsche dem Team des LengauerLadens eine gute Zukunft und viele freundliche und treue Kunden!“, so Karl Eidenhammer, Sprecher der Interessensgemeinschaft Lengau abschließend.

 

Kontakt:

LengauerLaden

Lengauer Hauptstraße 17

5211 Lengau

Telefon: 0699 19693546

lengauerladen@ooe.lebenshilfe.org

Öffnungszeiten:

Di. bis Do. 9:15 – 17:00 Uhr

Freitag 9:15 – 18:00 Uhr

Samstag 8:00 – 13:00 Uhr

Bildhinweis: Lebenshilfe OÖ / BZ