Schneegattern: Gemeinsam die WELT erLESEN

Die Franz-Geschichten-Klassiker, Olchi-Erzählungen und Nöstlinger Bücher, Piratenabenteuer und natürlich Gregs Tagebücher standen im vergangenen Schuljahr wieder auf der Leseliste der Kinder in der Volksschule Schneegattern, die beim Leseprojekt „Gemeinsam die WELT erLESEN“ mitmachten. Was sie in der Schule und im begleitenden Projekt alles gelernt haben und dass die Leselust auch nach einem langen Schuljahr noch groß sein kann, stellten die Kinder beim Leseabschluss-Fest im Turnsaal der Volksschule Schneegattern unter Beweis.

 

Die Erst-, Zweit- und Drittklässler gaben gemeinsam Bewegungsgeschichten zum Besten und ein Viertklässler, der drei Jahre bei „Gemeinsam die WELT erLESEN“ mitgemacht hatte, verabschiedete sich vom Projekt mit einer selbst geschriebenen Geschichte über das Glasmacherleben in Schneegattern (nachzulesen unter www.ipi.co.at/Blog ). Für die Eltern, die ihre Kids beim Leseprojekt unterstützt haben und die ehrenamtlichen Lesepartnerinnen und Lesepartner hatte Vizebürgermeister Michael Reitmann Riesenschokolade mit im Gepäck. Und für die Kids gab es von der Gemeinde – wie könnte es anders sein – ein Buchgeschenk.

 

„Das ist ein wichtiges Projekt und eine gute Investition in die Menschen unserer Gemeinde, denn Bildung ist nach Gesundheit das wichtigste Gut, das wir haben“, betonte er bei der Bücherübergabe. „Und Bücherlesen“, so der Vizebürgermeister, „ist wie Abenteuer im Kopf!“. Hans Klampfer, Bankstellenleiter der Raika-Filiale in Friedburg, die das Projekt mit Gutscheinen für die Kinder, die besonders viel lesen, sponsert, zeigte sich ebenfalls beeindruckt vom Können der Volksschüler. Er betonte bei der Übergabe der Eis-Gutscheine für die besonders fleißigen Leserinnen und Leser, die ihre Bücherpässe bereits voll hatten, dass seine Bank das Projekt gerne unterstützt. „Lesen ist eine Grundkompetenz und kann über Erfolg oder Misserfolg im späteren Leben entscheiden“, ist er überzeugt.

 

„Offene Lernräume schaffen, in denen durch die Zusammenarbeit vieler Beteiligter Erfahrungen und Wissen weiter gegeben werden kann und das Potential der Kinder gestärkt und gefördert wird, ist die Idee dahinter“, erklären die Initiatorinnen Martina Vietz und Edith Konrad ihr ehrenamtliches Engagement. „Lesen“, so die beiden Frauen, „lernen die Kinder in der Schule, zur Festigung des Gelernten braucht es aber regelmäßiges und gezieltes Training, das begleitend zum Schulunterricht im Projekt „Gemeinsam die WELT erLESEN“ organisiert und angeboten wird. Denn das Lesen öffnet viele Türen und ist eine Grundvoraussetzung, dass Menschen sich an allen gesellschaftlichen Prozessen beteiligen können.“

 

Bisher haben rund 100 Kinder in der Gemeinde im Projekt „Gemeinsam die WELT erLESEN“ mitgemacht und von der Initiative profitiert. Die Bücherstube, die aus dem Projekt herausgewachsen ist und heute von einem sechsköpfigen Frauen-Team ehrenamtlich betreut wird, ist mittlerweile beliebter Treffpunkt für Jung und Alt, wenn es darum geht, sich mit Lesevorrat einzudecken. Die Entlehnungen sind kostenlos. Einmal pro Monat finden dort regelmäßig während der Schulzeit Märchen- und Geschichten-Lesungen statt. Dabei darf auch gespielt und viel gelacht werden. Im Herbst 2018 geht das Leseprojekt in eine neue Runde. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Wer, so wie die Raika, das Projekt finanziell unterstützen will, kann sich gerne bei den Initiatorinnen oder auch in der Bücherstube oder am Gemeindeamt melden. Gesucht werden auch wieder ehrenamtliche Lesepartnerinnen und Lesepartner, die ab Schulbeginn im Herbst ihre Freizeit in den Dienst der Kinder unserer Gemeinde stellen wollen.

© Foto IPI