Neues Feuerwehrhaus und Musikheim für Maria Schmolln

Die 1433-Einwohner-Gemeinde Maria Schmolln (Stand: 1. Jänner 2017) liegt auf 557 Metern Höhe im südlichen Innviertel inmitten der Ausläufer des Kobernaußerwaldes.

 

Die Gemeinde umfasst insgesamt 22 Ortschaften, darunter unter anderem Großenaich, Sollach, Utzeneck und Winkelpoint. Sie besteht zudem aus den Kastralgemeinden Oberminathal, Schnellberg sowie Schweigetsreith. Besonders berühmt ist die idylische Innviertler Gemeinde für ihre Wallfahrtskirche im schlichten, neugotischen Baustil.

 

Feierliche Eröffnung des Feuerwehrhauses inklusive Musikheim in Maria Schmolln

Einen Grund zum Feiern gab es für Maria Schmolln am 8. Oktober 2017. An diesem Tag wurde das neue Feuerwehrhaus mit angeschlossenem Musikheim feierlich eröffnet.

Die Eröffnung wurde im Zuge eines Frühschoppens mit Festakt gebührend zelebriert. Neben den Bürgern und Bürgerinnen wohnten zahlreiche prominente Gäste dem Spektakel bei. Unter den Gästen befanden sich auch Bürgermeister Wilfried Gerner sowie die Landesräte Max Hiegelsberger und Elmar Podgorschek, die die Eröffnung vornahmen.

 

Planungs- und Bauphase erfolgte dank vereinter Kräfte schnell

Da das alte Feuerwehrhaus mit Musikheim den modernen Anforderungen nicht mehr entsprach, wurde ein Um- und Anbau getätigt. Die Planungen dafür haben Kameraden der Feuerwehr und der Musikkapelle gemeinsam mit dem örtlichen Baumeister der Firma Fessl-Bau durchgeführt. Somit konnte in etwas mehr als einem Jahr ein schöner und zeitgemäßer Bau entstehen, der die Musiker und die Feuerwehr gleichermaßen erfreut. Der Neubau kostete etwas mehr als eine Million Euro. Realisiert werden konnte die Investition vor allem mithilfe des Landes Oberösterreich, das 700.000 Euro Bedarfszuweisungsmittel leistete. Die Gemeinde selbst übernimmt weitere 200.000 Euro. Die Feuerwehr und die Musikkapelle haben die restliche Finanzierung in Form von mehr als 8.000 freiwillig geleisteten Arbeitsstunden getragen. Ihnen gebührt damit ein ganz besonderer Dank. Ohne diese tatkräftige Unterstützung hätte der Neubau wohl nicht so schnell in die Tat umgesetzt werden können.

 

Ausstattung des Musikheims und des Feuerwehrhauses

Das Resultat des gemeinsamen Projektes kann sich sehen lassen. Mit dem Um- und Anbau verfügt die Feuerwehr nun über einen weiteren Stellplatz für ein Feuerwehrauto, über geeignete WC- und Sanitär- und Umkleideräume, über eine Kommandozentrale sowie zusätzlich über einen modern ausgestatteten Schulungsraum. Die Musikkapelle kann sich über einen geschmackvoll eingerichteten Probenraum freuen, der ebenfalls modernsten Standards entspricht und stark vergrößert wurde. Zudem versprüht die hochwertige Akustik eine zugleich helle und edle Atmosphäre, die garantiert für viel Freude und großartige musikalische Momente beim Proben sorgen wird. Auch beim Aufenthaltsraum wurde eine komplette Neugestaltung durchgeführt. Außerdem verfügt das Musikheim nun über mehr Platz für das Archiv der Musikkapelle.

 

Schaufenster für den Oldtimer

Das Highlight der Feuerwehr schlechthin ist wohl der Oldtimer aus dem Jahr 1924, der als hochkarätiges Exponat in einer Glasvitrine präsentiert wird und über eine Handspritzpumpe verfügt. Die Feuerwehr hat ansonsten insgesamt drei funktionstüchtige Feuerwehrwägen – ein Tanklöschfahrzeug, ein Löschbergefahrzeug und ein Kommandofahrzeug. Die Feuerwehr ist modern mit allen erforderlichen Geräten ausgestattet, verfügt jedoch über keine Waschanlage. Eine Bergeausrüstung ist hingegen vorhanden. Wie es aktuelle gesetzliche Bestimmungen voraussetzen, ist das gesamte Gebäude selbstverständlich barrierefrei zugänglich.

 

Nachwuchsförderung wird bei der Feuerwehr Maria Schmolln groß geschrieben

Aktuell zählt die Feuerwehr Maria Schmolln 143 aktive Mitglieder, 11 davon weiblich. Eine Vorreiterrolle nimmt die Gemeinde bei der Einbindung Jugendlicher in das Geschehen vor Ort ein. So gibt es seit diesem Jahr eine Minifeuerwehr im Ort, der 14 Mitglieder im Alter von sechs bis zehn Jahren angehören.