Marktgemeinde Straßwalchen greift Familien unter die Arme.

Ab Jänner 2020 wird in Straßwalchen eine Familienförderung angeboten die dann Unterstützung gewährt, wenn es zu außergewöhnlich hohen Belastungen in der Familie kommt.

 

Im Gemeinderatswahlkampf war eine zentrale Forderung der SPÖ Straßwalchen, eine Familienförderung innerhalb der Marktgemeinde einzuführen. Hierbei sollte die Gemeinde Unterstützung gewähren, wenn es zur zu außergewöhnlich hohen Belastungen in der Familie kommt. Wie bei der Geburt eines Kindes, beim Eintritt in den Kindergarten, bei der Einschulung und beim Wechsel in die Mittelschule oder ins Gymnasium.

Hier war die Forderung der SPÖ, mit Einkaufsgutscheinen aus der Region, die nicht nur der lokalen Wirtschaft helfen, die Straßwalchner Familien mit 200 Euro unter die Arme greifen.

Auch wenn das forcierte 4-teilige Modell der Familienförderung keine politische Mehrheit bekam, wurde auf Druck von Bürgermeisterin Tanja Kreer ein Kompromiss erarbeitet, welcher ab Jänner 2020 eine deutliche Erleichterung für die Straßwalchner Familien bringen soll.

„Ich freue mich wirklich sehr, Straßwalchen in Punkto „Familienfreundlichkeit“ mit meinem Team weiter ausgebaut zu haben. Mit dem neuen Fördermodell erhalten Familien künftig bei der Geburt und zum Schulbeginn der Kinder eine Unterstützung von 100 Euro in Form von Plusregion-Gutscheinen. Dies ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Am Ende des kommenden Jahres werden wir die neue Maßnahme evaluieren. Sollte die neue Förderung wunschgemäß auf hohe Zustimmung stoßen, werden wir mit noch mehr Nachdruck unser gewünschtes 4- teiliges Modell für 2021 einfordern.“, erklärt Bürgermeisterin Tanja Kreer (SPÖ) abschließend.