Tischlerei Huber hat in Feldkirchen/Mattighofen neu gebaut

Nachdem der passionierte Tischler Michael Huber jahrelang Räume für seine Tätigkeiten gemietet hatte,

erfüllte er sich kürzlich seinen Traum vom Eigentum im Gewerbegebiet von Feldkirchen bei Mattighofen. 

Handwerksarbeit und Ideen, die begeistern: 

Tischlerei Huber hat in Feldkirchen/Mattighofen neu gebaut

 

Nachdem der passionierte Tischler Michael Huber jahrelang Räume für seine Tätigkeiten gemietet hatte, erfüllte er sich kürzlich seinen Traum vom Eigentum im Gewerbegebiet von Feldkirchen bei Mattighofen. 

Bereits zuvor hatte sich in seiner Vorstellung eine genaue Vision des Neubaus gebildet. Am 23. August 2018 erfolgte der Spatenstich des 400 Quadratmeter großen Firmengebäudes. 

Huber plante den Bau größtenteils selbst. Tatkräftig bei der Umsetzung unterstützt haben ihn regionale Baufirmen, die die Konzeption des  Objektes passgenau nach seinen Wünschen und zur vollsten Zufriedenheit durchführten.  

Nach nur sieben Monaten Bauzeit war das Projekt schließlich fertiggestellt. Der Neubau überzeugt sowohl funktionell als auch optisch auf ganzer Linie. Er  besteht aus Büro, Sanitäranlagen, einen weiteren Raum für sein zweites Standbein, sowie Lackierraum und eine Werkstatthalle. Über  dem Büro befindet sich zudem ein kleiner Lagerraum. 

 

Qualitätsarbeit, die begeistert

 

Bei allem was er tut, steht der Kundenwunsch für Tischler Michael Huber stets an oberster Stelle. Sein Aufgabenbereich umfasst den gesamten Gestaltungsprozess - über 3D-Zeichnungen bis hin zu den Schablonen, die er zur besseren optischen Veranschaulichung extra für seine Kundeninnen und Kunden fertigt. 

Denn Michael Huber ist erst dann mit seinem Werkstück zufrieden, wenn das Ergebnis voll  und ganz den Vorstellungen des jeweiligen Abnehmers entspricht - Kompromisse gibt es bei ihm nicht. 

Genau so wenig wie Handelsware. Es handelt sich bei seinen Arbeiten ausnahmslos um individuelle Handarbeit aus eigener Produktion. Egal, ob Sie auf der Suche nach dem Wohnzimmer, Schlafzimmer, Garderoben, der Küche oder dem Bad ihrer Träume sind, oder Möbel mit dem gewissen Etwas suchen – Möbelbau nach Maß bedeutet Individualität und Natürlichkeit, Qualität, Kreativität und Flexibilität. Die geschickten Hände und sein technische Verständnis setzen mit Sorgfalt und Cleverness um, was der Kunde begehrt. 

 

Myshibo -  ist einfach genial

 

Michael Huber strebt immer nach neuen Herausforderungen. Aus diesem Grund hat er sich mit seiner europapatentierten Erfindung „myshibo“ ein zweites Standbein geschaffen. 

Dabei handelt es sich um Unterlagen für Thermomixgeräte, die den Säuberungsprozess und das Verschieben der schweren Küchenhelfer erheblich erleichtern, indem sich der Thermomix dadurch anheben und mithilfe von Rollen bewegen lässt. Erhältlich ist Myshibo in acht verschiedenen Farben. 

Den genialen Einfall hatte der Handwerker, nachdem ihn ein Bekannter darauf hinwies, wie schwer es sei, den Thermomix aufgrund seines Gewichtes zu verschieben. 

Acht Monate voll ausgiebiger Tüftelei vergingen,  bis er schließlich das perfekte Ergebnis erzielen konnte. Er hat die Form passgenau ergonomisch zusammengeschnitten, sodass das Design perfekt zum Thermomix passt. 

Er ließ die Erfindung ganz genau durch seine Familie überprüfen, bevor er sie zum Patent anmeldete.  

Ab 68,50 Euro kostet ein Brett. Der Vertrieb erfolgt in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Italien über die Thermomix-Partnerinnen sowie durch den eigenen Internetshop. Michael Huber wäre nicht Michael Huber, wenn er nicht ein weiteres Ass im Ärmel hätte.

 

„Myshibo“ 2.0 – die Unterlagenfür Kaffeemaschinen

 

Das patentierte Drehkonzept der 2. Generation „myshibo“ erleichtert die Reinigung und das Nachfüllen des Wassertanks diverser Kaffeemaschinen erheblich.

  Mehr Infos zu den Produkten:

 

www.myshibo.at