Aktuelles aus der Region

Ende November lud die Salzburger PR-Agentur Picker Journalisten verschiedener Medien, Freunde und Partner zum Kekserl-Backen ein. Die Veranstaltung wurde zu Gunsten des Vereins “Rettet das Kind” organisiert. Im Bauchladen Salzburg (Sterneckstraße 35-37) fanden sich die begeisterten Hobbybäcker ein und kreierten viele verschiedene Keks-Sorten.

Der Bauchladen Salzburg beinhaltet ein Café, Bistro sowie einen Shop und ist ein Qualifizierungsprojekt von frauenanderskompetent mit finanzieller Unterstützung des Arbeitsmarktservice Salzburg.

Unterstützung fanden die engagierten Gäste beim einem “Küchenprofi”, der beim Backen von altbewährten und neuen Sorten half. Natürlich wurden an diesem gemütlichen Abend die selbstgemachten Kekse auch verkostet – eine gelungene Einstimmung auf den Advent.

Ein großer Teil der gebackenen Kekse wurde gespendet und beim „Hellbrunner Advent“ für „Rettet das Kind“ verkauft.

Im Bild: Die engagierten Gäste beim Kekse-Backen. Foto: Picker PR 



60 Jahre Familienunternehmen W&H feiert großes Jubiläum

 

Familie Malata gemeinsam mit Ehrengast Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, der W&H als Vorzeigebetrieb im Bundesland Salzburg hervorhob. Im Bild v.li.: KommR DI Peter Malata, W&H Geschäftsführer, Tochter Viola Malata, Mag.a Daniela Malata, Mitglied der W&H Geschäftsleitung, Hilde Malata, Mitbegründerin von W&H, Tochter Helene Malata und Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer.

Foto: © Foto Wurzer    




Kurz NotierT

HTL Braunau  erhält den Friedenspreis der Franz Xaver Gruber Gemeinschaft

Das Gemeinschaftsprojekt mit der Stadt Burghausen, der Gemeinde Hochburg-Ach und der Franz Xaver Gruber Gemeinschaft wurde zu einem Höhepunkt im heurigen Jubiläumsjahr 200 Jahre Stille Nacht.

Dr. Hubert Starflinger hatte die Idee, einen Friedenspreis auszuloben und 23 Einreichungen sind dem Aufruf gefolgt. Hedwig Harner führte das Team ein ganzes Jahr über, leitete die Organisation von der Einreichungsausschreibung bis zur Moderation bei der Preisvergabe.  Im Vordergrund stand immer, Menschen vor den Vorhang zu holen, die sich für Toleranz, Menschenwürde und Gleichberechtigung einsetzen. Gleichgestellt waren auch ein maßvoller Umgang mit Natur und Bodenschätzen und die Sorgfalt bei der Wahl der Worte. Der Jugend wurde besonderes Augenmerk geschenkt, damit einmal Personen heranwachsen, mit der Bereitschaft Aufgaben und Verantwortung  für die Gesellschaft zu übernehmen.

Bürgermeister Steindl sprach sehr eindrucksvolle Worte, dass heute in der Gesellschaft der Krieg der Worte sehr verletzend ist.  Der Höhepunkt war dann die Laudatio von Prof. DDr. Paul Michael Zulehner. Er fand in seiner verständlichen Ausdrucksweise sehr klare Worte über Friede, Verantwortung in Politik und Gesellschaft und wie wichtig es ist die Jugend aufzurütteln, nicht in Gleichgültigkeit zu verfallen, sondern aktiv an der Gestaltung unserer Erde mitzutragen.

Überzeugen konnten die 5 bestplatzierten Bewerber mit ihren eigenen Worten, wie sie den Anforderungen  der Jury gerecht wurden, die hohen ideellen Werte weiterzutragen.

Der HTL Braunau überzeugte die Jury und auch das Publikum im Saal mit ihrem Projekt Schulpartnerschaft mit IPLS in Leo`n in Nicaragua. Sie werden uns genau informieren über den weiteren Verlauf dieser wertvollen Partnerschaft. Es ist  sehr wichtig, dass  unsere Jugend, die in Wohlstand und Sicherheit lebt, einen Blick dafür bekommt, dass diesen Ländern nur vor Ort mit Bildung geholfen werden kann, damit sie das Werkzeug bekommen, ihr Leben selber in die Hand zu nehmen.

In zwei Jahren soll sich das Projekt „Stille Nacht Friedenspreis“ wiederholen, damit wir nicht nur über den Frieden reden, sondern auch Tatsachen schaffen.






NYC Musikmarathon in Mattighofen: 

Exklusivevent „SOUL & FOOD"